Offizielle Website des österreichischen Radsport-Verbandes

43. Internationale OÖ-Junioren-Radrundfahrt vom 14.-16. Juli 2017: 308,8 km warten auf die Radstars von morgen

Mit der 43. Internationalen Oberösterreich Junioren-Radrundfahrt gelangteines der wichtigsten Nachwuchsrennen in Europa heuer vom 14. bis 16. Juli  zur Austragung.

27 Teams aus 13 Nationen mit 162 Profi-Nachwuchsfahrern kämpfen bei der 309,6 Kilometer langen Rundfahrt um den Toursieg. Die Tour der Unter-19jährigen startet am 14. Juli mit dem 96,5 Kilometer langen Teilstück von Ansfelden nach Marchtrenk. Am Tag darauf führt die Rundfahrt ins Mühlviertel, wobei mit Start und Ziel in Bad Leonfelden 117,6 Kilometer zu absolvieren sind. Die Schlussetappe am 16. Juli wird auf dem Teilstück von Bad Wimsbach nach Altmünster (94,7 Kilometer) entschieden, wobei die Bergankunft am Gmundnerberg auf 865 Meter Seehöhe wieder besonders spektakulär sein wird.

„Die Tour ist ein internationales Sprungbrett für Talente. Giro d’Italia - Etappensieger Lukas Pöstlberger, der frisch gebackene Straßenstaatsmeister Gregor Mühlberger und der 16. der Giro-Gesamtwertung Patrick Konrad vom Team Bora-Hansgrohe haben hier erstmals aufgezeigt“, so Tourdirektorin Helga Mitmasser.

Internationale Topstars in Oberösterreich zu Gast
Fabian Cancellara, Jan Ulrich, Bernhard Eisel oder auch Tom Boonen sind nur die Namen einiger Radsport-Topstars, die die OÖ. Junioren-Radrundfahrt gefahren sind und hier wertvolle erste internationale Erfahrungen sammelten. Aber auch österreichische Topfahrer wie der Eferdinger Ricci Zoidl haben bei der hervorragend organisierten Veranstaltung der Kategorie UCI MJ 2.1 bereits aufgezeigt. Daher ist die Junioren-Rundfahrt in Oberösterreich auch ein Pflichttermin für die Nachwuchs-Radsportelite Europas. "Die Keine-Sorgen-Tour ist eines der wichtigsten Nachwuchsradrennen in Europa, auch heuer sind zahlreiche Spitzenfahrer am Start", so Moderator und Radsportexperte Walter Ameshofer.

Größte österreichische Talente starten im Nationalteam
Mit dem Welser Duo Florian Kierner und Tobias Bayer, den Zwillingen Mario und Florian Gamper aus Tirol und den beiden Steirern Paul Bleyer und Florian Friedrich ist das Österreichische Nationalteam für die Rundfahrt bestens aufgestellt. Zuletzt holte sich Bayer bei den Österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Grünau nach einem Sturz in der Zielkurve den Titel knapp vor Mario Gamper.
 
Die beiden Welser Topfahrer führen auch in der heimischen Ö-Cup Wertung der Junioren und haben auch bereits international aufgezeigt. So belegte Florian Kierner beim GP Nokere in Belgien den 9. Rang und wurde in Italien beim GP Piccolo San Remo starker 4. Der Teilnehmer der Junioren-WM in Doha konnte außerdem auf der Königsetappe der OÖ. Juniorenrundfahrt 2016 bereits einen 2. Etappenrang verbuchen.
 
Senkrechtstarter Tobias Bayer, der erst vor 2 Jahren mit Radsport begonnen hat, kommt ebenfalls immer besser in Schwung und belegte bei der Cottbus-Rundfahrt den hervorragenden 2. Gesamtrang. Bei der international bekanntesten Rundfahrt für Junioren, der Karlsberg Trophy in Deutschland, war er als 4. ebenfalls bester Österreicher.
 
Florian und Mario Gamper sind ebenfalls in starker Form. So konnte Florian heuer bereits den Kriterium-Titel gewinnen und Mario ist ein perfekter Allrounder. Paul Pleyer, erstjähriger Junior, hat im letzten Jahr bei der Oststeiermark Rundfahrt, der größten Rundfahrt für U17-Fahrer, mit einem 6. Gesamtrang und einem 3. Etappenrang aufgezeigt. Nur 3 Sekunden fehlten ihm nach 4 Etappen auf das Podium. Ein Top-Nachwuchsfahrer ist auch Dominik Amann, der Hohenemser im Dress der Union Raiffeisen Tirol konnte sich vor 2 Wochen den Österreichischen Meistertitel Straße in der Steiermark vor Topfahrern wie Florian Kierner sichern. Das Bundesland Oberösterreich stellt eine eigene Mannschaft (Team Oberösterreich), das von Landestrainer Karl Hammerschmid betreut wird.

162 Teilnehmer aus 17 Nationen in Oberösterreich am Start
Es werden bei der heurigen Austragung der Rundfahrt insgesamt 27 Mannschaften zu je 6 Fahrern am Start stehen. Damit werden insgesamt 162 Fahrer die 3 Etappen in Angriff nehmen. Das Interesse an der Rundfahrt war schon lange nicht mehr so groß wie heuer. „Wir hätten locker zwei Rundfahrten beschicken können“, so Teamkoordinatorin Birgitt Oberweger, die heuer 62 Anfragen aus über 20 Nationen zu bearbeiten hatte. Die teilnehmenden 27 Mannschaften kommen aus 17 Ländern, darunter Österreich / Belgien / Frankreich / Schweiz / Dänemark / Ungarn / Deutschland / Italien / Slowakei / Kroatien / Luxemburg / Norwegen / Tschechien. Dabei sind Europas Radsportländer Nummer Eins Holland, Belgien sowie Deutschland mit gleich 4 Teams vertreten.

Außerdem sind mit Österreich, Deutschland, Luxemburg, Norwegen, Kroatien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn auch gleich 8 Nationalteams am Start. „Und die kommen mit den besten Fahrern ihres Landes“, weiß Landestrainer Karl Hammerschmid, der mit dem Team Oberösterreich bei dieser Rundfahrt eine gute Performance abliefern will. Das Publikumsinteresse an der Rundfahrt wird immer größer, viele Fans werden die Fahrer entlang der Strecken und an den Start- und Zielorten der Etappen anfeuern.

308,8 Kilometer sind bei der Tour durch Oberösterreich zu bewältigen

1.Etappe am 14.7. von Ansfelden-Marchtrenk (96,5 KM):
Die 43. Internationale Junioren-Radrundfahrt wird am 14. Juli um 17 Uhr am Hauptplatz in Ansfelden gestartet. Die Etappe führt über 96,5 Kilometer nach Marchtrenk, auf diesem Teilstück wartet der vom Kirschblütenrennen bekannte schwere Mistelbacher Berg auf die Junioren. Der Zieleinlauf ist beim Stadtamt Marchtrenk um 19.20 Uhr, wo auch die Siegerehrung stattfinden und allen Radsportfreunden ein tolles Showprogramm geboten wird.

2. Etappe am 15.7. mit Start und Ziel in Bad Leonfelden (117,6 KM):
Tags darauf geht es auf der 2. Etappe über 117,6 Kilometer ins Mühlviertel. Der Start auf diesem hügeligen und schwierigen Teilstück mit der Bergwertung Rechberg erfolgt am 15. Juli in Bad Leonfelden um 16 Uhr, wo auch gegen 18.40 Uhr mit der Zielankunft am Hauptplatz gerechnet wird. Dieses Teilstück ist heuer neu, ein 29,4 Kilometer langer Rundkurs (Bad Leonfelden - Zwettl an der Rodl - Oberneukirchen - Waxenberg – Tragberg - Bad Leonfelden) ist insgesamt viermal zu meistern.

3. Etappe am 16.7. von Bad Wimsbach-Altmünster (94,7 KM):
Die Schlussetappe startet am 16. Juli um 11.30 Uhr am Marktplatz in Bad Wimsbach. Nach einigen Bergwertungen im Verlauf der Strecke wartet zum Abschluss die Bergankunft am Gmundnerberg in 865 Metern Seehöhe auf die Fahrer. Die Zieleinfahrt beim Gmundnerberghaus in Altmünster wird um 13.45 Uhr erreicht. Dort findet dann auch die Siegerehrung der Rundfahrt statt.

 

0
0
0
s2sdefault
  • KTM BikeInd logo
  • Erima-Logo V ver neg
  • LOGO Enervit before during after sport
  • chayoang
  • rsp
  • Wiesbauer
  • Opel Blitz 4c
  • horizontal-vittoria-positive low
  • maroitalia
  • Logo-SportMin-cmyk
  • LogoBSFF
  • Screen Shot 04-06-17 at 01.01 PM
  • bundesheer
  • NADA RZ RGB300
  • TRWR-Logo
  • Logo TdSP

Polar Logo

 

Donaufritzi
 
 

fti-cruises2

Play Fair Code Logo 2

Norton Gutscheincode: www.softwaregutschein.com/gutscheine/norton

Spielen Sie im Stargames Casino mit Bonus dank www.stargamesbonus.net und stargamesde.com

Newsletter Anmeldung

captcha 
Sie erhalten nach der Anmeldung ein E-Mail zur Bestätigung Ihrer Daten.

Kontakt

SportClipOne Channel SportClipOne Channel