Bahn News

Andreas Müller - Foto: www.tornanti.cc

Starker Auftritt von Österreichs Bahnfahrern in Berlin

Die legendären Sechs Tage von Berlin finden derzeit in Deutschlands Hauptstadt statt. Knapp einem Monat vor den Weltmeisterschaften, die dann in derselben Halle ausgetragen werden, präsentierten sich Österreichs Bahnathleten stark. So liegen Andreas Graf und Andreas Müller in der Gesamtwertung in dem prominent besetzten Sechstagerennen nach der ersten Halbzeit der Wettbewerbe auf Rang vier.

In der Verfolgung landete Österreichs Parade-Duo am dritten Tag auf dem zehnten Rang. Wenig später ließen sie einen dritten Platz im Eliminationsrennen folgen. Aber nicht nur als Team, sondern auch im Einzel waren die beiden erfahrenen Bahnathleten erfolgreich. So wurde Graf Zweiter im Madisonrennen und das spektakuläre Dernyrennen entschied der gebürtige Berliner Müller nach 40 Runden für sich.

Stark präsentierten sich auch die österreichischen Nachwuchsfahrer. In der Klasse U19 wurde der Niederösterreicher Alexander Hajek mit seinem deutschen Partner Justus Naldi Fünfter im Punkterennen. In der Verfolgung wurde das Duo Dritter. Jeweils einen Platz dahinter landeten Paul Buschek und Stefan Kovar in den beiden Rennen. Sie beendeten diese auf den Rängen sechs und vier.

Raphael Kokas wurde in der U17 mit seinem Partner Milan Kadlec aus der Tschechischen Republik Dritter. Im Verfolgungsrennen landeten die beiden auf Platz fünf. In der U23 wurden Valentin Götzinger und Max Schmidbauer Zehnte.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s