Bahn News

Starkes Quartett bei Nachwuchs-Bahn-EM in Italien am Start

Von 8. – 13. Oktober 2020 finden in Fiorenzuola in Italien die UEC Bahn Europameisterschaften der Klasse U23 und Junioren statt. Österreich ist dabei mit einem starken Quartett bestehend aus Max Schmidbauer, Valentin Götzinger sowie den Junioren Paul Buschek und Stefan Kovar.

„Unser Schwerpunkt liegt vor allem auf den Olympischen Disziplinen wie Omnium und Madison“, berichtete Nationaltrainer Andreas Müller. Die EM findet auf der 400-Meter-langen Betonbahn des Velodrome d’Arda statt. „Es wird die erste Standortbestimmung nach den Bahnweltmeisterschaften von Berlin sein“, so Müller. Viele internationale Rennen gab es seit dem Februar noch nicht.

„Die Jungs sind gut vorbereitet, wir waren bei kleineren Grand Prix in Tschechien und Schmidbauer und Götzinger waren auch vor ein paar Wochen in Pordenone bei einem Rennen. Von dem her kennen sie die Gegebenheiten der Outdoor-Bahnen“, erklärte Österreichs Nationaltrainer.

Die größten Chancen sieht er für Götzinger vor allem im Scratch-Bewerb, der dem sprintstarken Straßenmeister entgegenkommen sollte. Aber auch für das Madison, dass Götzinger mit Schmidbauer bestreitet, erhofft sich das rot-weiß-rote Team ein Topergebnis.

„Es ist aber schwierig zu sagen, denn ein wirklicher internationaler Vergleich fehlt uns noch. Die EM ist auch wichtig, dass unsere jungen Fahrer weiter Erfahrung sammeln“, blickte Müller voraus, den Junioren Buschek und Kovar viel zutraut: „Das Madison sollte auch ihnen entgegenkommen.“

Die ersten Bewerbe für das rot-weiß-rote Team sind am Donnerstag das Eliminationsrennen in der U23 sowie der Scratch-Bewerb der Junioren.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s