Bahn News

Paul Buschek - Foto: UEC/Bettiniphoto

Starker Abschluss für Österreichs Bahnfahrer in Fiorenzuola

Sehr gute und auch harmonische Ergebnisse gab es an den beiden Schlusstagen der Bahneuropameisterschaften in Fiorenzuola in Italien. Bei den Junioren als auch bei den U23-Männern gab es jeweils die Plätze sechs in Omnium als auch den neunten Platz im Madison.

„Die beiden Olympischen Disziplinen waren natürlich unsere Highlights. Leider ist es im Madison nicht ganz so aufgegangen, wie wir uns das vorgestellt haben, aber insgesamt sind wir sehr zufrieden, auch wegen der starken Auftritte von Paul Buschek und Valentin Götzinger im Omnium“, berichtete Nationaltrainer Andreas Müller.

1014 Fiorenzuola 02

Denn sowohl Buschek bei den Junioren als auch Götzinger in der U23 zeigten im Mehrkampf, dem Omnium gut auf. „Valentin ist gleich super gestartet, mit Rang zwei im Scratch“, freute sich Müller. Auch Buschek versuchte gleich im ersten der vier Rennen hoch zu punkten, attackierte am Ende des Rennens, wurde allerdings vom Feld wieder geschluckt und startete nur mit Rang 11. Allerdings konnte er sich im abschließenden Punkterennen noch einmal stark verbessern.

1014 Fiorenzuola 03

„Wir sind happy und die Jungs können auch stolz sein auf ihre Leistungen. Wir hatten viele gute Ergebnisse in Italien jetzt. Da haben wir tolle Jahrgänge in den letzten Jahren gehabt im Nachwuchs und das lässt uns sehr positiv in die Zukunft blicken“, so Müller.

1014 Fiorenzuola 04

1014 Fiorenzuola 01

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s