Hallenradsport News

Foto (c): RC Höchst

Schnetzer/Bröll siegen beim Weltcup in St. Gallen

Die regierenden Weltmeister aus Höchst, Patrick Schnetzer/Markus Bröll gewannen das Weltcup-Traditionsturnier um den OLMA-Preis in St. Gallen und machten damit einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für das Weltcup Finale.

In einem hochklassigen Finale besiegten sie die Ex-Weltmeister aus Altdorf/Schweiz, Roman Schneider und Dominik Planzer überlegen mit 10:6 Toren. Beide Finalmannschaften gewannen die Vorrunde ohne Punkteverlust. Die Höchster haben dabei das „Schuss-Visier“ besser eingestellt. Mit 53:14 Toren waren sie das trefferreichste Team des gesamten Turniers.

Nicht ganz überraschend war der Einzug vom RV Obernfeld und RC Iserlohn, beide aus Deutschland, ins Halbfinale. Sie verloren aber ihre Spiele im Halbfinale. Im direkten Treffen um den dritten Rang gewann Obernfeld knapp mit 5:4.

Vorrundensieg für die Höchster Weltmeister
Die Vorrundenbilanz für die 4 bzw. 5-fachen Weltmeister war makellos. Der 9:0 Sieg gegen die Belgier aus Beringen und vor allem der 11:3 Erfolg gegen den RC Iserlohn/Deutschland war die Basis für den Gruppensieg. Ungeschlagen erreichten sie die Finalrunde.

Ihre „Dauergegner“ bei großen Turnieren, ob bei Weltmeisterschaften, beim Weltcup oder bei Europameisterschaften aus Altdorf/Schweiz gewannen ihre Gruppe ebenfalls ohne Punkteverlust! Durch die Gruppensiege konnten Höchst und Altdorf erst bei Halbfinalsiegen neuerlichen zusammentreffen. So war es dann auch. Höchst besiegte die vor allem in der Abwehr starken Deutschen aus Obernfeld mit 5:2, Altdorf besiegte den RC Iserlohn mit 9:4. Das Finale haben die Höchster dominiert, gingen rasch mit 3:0 in Führung und haben diesen Vorsprung bis zum Ende noch ausgebaut. Ein neuerlicher, großer Sieg für die Höchster!

Höchst 2 mit König/Fischer bleiben nun Weltcup-Leader
Nach drei Weltcupturnieren führen die Höchster König/Fischer die Weltcup-Tabelle weiterhin mit 135 Punkten an. Besonders Altdorf und Höchst 1 sowie Obernfeld und Iserlohn haben einen wichtigen Schritt in Richtung Weltcup-Finale gemacht. Die acht besten Teams von jeweils drei Turnieren starten im Weltcup-Finale am 2.12.2017 in Willich/Deutschland. Dazu kommt ein Team von der Asien-Gruppe und eine Wild-Card für den Veranstalter.

Seit 2011 haben die Höchster drei Weltcup-Finalturniere gewonnen wurden zwei Mal Zweite und einmal Dritte.

 

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s