Hallenradsport News

Foto (c): Hallenradsport Austria

Schnetzer/Bröll holen 6. EM-Titel in Folge

Die regierenden Weltmeister und Grand-Slam-Sieger der vergangenen Saison Patrick Schnetzer und Markus Bröll vom RC Mazda Hagspiel Höchst gewinnen weiter und weiter. In einem packenden, hochklassigen Finalspiel besiegten sie bei der UEC Europameisterschaft in Möhlin/CH die Vizeweltmeister aus Stein, Gerhard und Bernd Mlady mit einem klaren 8:2. Damit zeigten sie einmal mehr, dass das große Ziel der heurigen Saison – wieder den Grand Slam zu gewinnen - ein Stückchen näher gerückt ist.

Vorrunde:
Weltmeister und Vizeweltmeister waren in derselben Gruppe eingeteilt und bis zu diesem Spiel gegeneinander waren beide ohne Punkteverlust. Ein rassiges und temporeiches Spiel um den Sieg in der Vorrunde ging dieses Mal an die Vizeweltmeister, die knapp mit 4:3 Toren gewannen. Dies war seit langer Zeit wieder eine Niederlage für Schnetzer/Bröll und seit 2014 die erste Niederlage an einer EM überhaupt.

Durch diesen 2. Rang in der Vorrunde hieß dann im Halbfinale der Gegner Benjamin und Severin Waibel aus Pfungen/CH.

Die SG Sulz/Dornbirn spielte phasenweise ein gutes Turnier und musste in der Vorrunde lediglich gegen Tschechien eine knappe 1:2 Niederlage einstecken und durch ein Unentschieden gegen Schweiz 1 (Waibel/Waibel) bedeutete das den 2. Endrang in der Vorrunde und somit den Vizeweltmeister als Halbfinalgegner.

Durch diese Konstellation ist man zumindest dem Aufeinandertreffen unserer beiden Teams im Halbfinale aus dem Weg gegangen und es war für Beide die Möglichkeit des Finaleinzugs gegeben.

Hauptrunde:
Im ersten Halbfinale zwischen dem Vizeweltmeister und der SG Sulz/Dornbirn gingen die Mlady-Cousins schnell in Führung und konnten dann ein wenig davonziehen. Die SG konnte zwar immer wieder aufschließen, jedoch reichte es nicht um die Mlady’s richtig zu fordern. Schlussendlich gewinnen die Vizeweltmeister mit 7:4 und sicherten sich somit den Finaleinzug.

Die SG spielt daher um den 3. Rang

Im zweiten Halbfinale zwischen den Weltmeistern und den Waibel-Brüdern aus der Schweiz gingen Schnetzer/Bröll schnell in Führung und sicherten sich gleich einen sicheren Vorsprung, den sie dann auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgaben. Ein klarer 9:3 Sieg bedeutete den Finaleinzug für Schnetzer/Bröll. Das ewig junge Duell gegen die Rivalen aus Deutschland und eine WM-Revanche versprach Spannung pur. Hier war auch Revanche für die Niederlage in der Vorrunde angesagt.

Spiel um Platz 3:
Die SG Sulz/Dornbirn geriet gleich in Rückstand und konnte nur phasenweise mit den stark aufspielenden Waibel-Brüdern mithalten. Schlussendlich siegten die Schweizer mit 7:3 gegen die junge Mannschaft aus Sulz/Dornbirn. Kevin Bachmann und Stefan Feurstein sind ein Versprechen für die Zukunft und konnten in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld mehr als nur mithalten. Leider das Stockerl verpasst jedoch ein sehr guter 4. Rang zeugt auch von der Qualität dieser jungen Mannschaft.

Finale:
Ein an Klasse und Rasse nicht zu überbietendes Spiel zeigte klar die Qualität dieser weltbesten Mannschaften und vor allem unserer Weltmeister. Sehr konzentriert und fokussiert gingen die Weltmeister ans Werk und zauberten elegante und phasenweise atemberaubende Spielzüge aufs Parkett und begeisterten die Zuschauer in der vollen Halle in Möhlin.

Tolle Torparaden von Patrick und stechende Angriffe von Markus zeugten davon dass die Beiden ihren Fokus nie verlieren und Ihre Ambitionen für den erneuten EM-Titel anmeldeten.

Ein überaus klarer und nie gefährdeter 8:2 Sieg bedeuten den erneuten und somit 6. Sieg in Folge bei einer Europameisterschaft (früher Europacup).

 

 

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s