Hallenradsport News

Hallenradsport-Weltmeisterschaft in Stuttgart sowie Radball-Weltcups abgesagt

Der Bund Deutscher Radfahrer und das Organisationsteam der Hallenradsportweltmeisterschaft 2020 in Stuttgart, die von 27. – 29. November stattfinden hätte sollen, gaben in einer gemeinsamen Aussendung bekannt, dass die Veranstaltung um ein ganzes Jahr verschoben werden musste. Damit ist für viele heimische Sportlerinnen und Sportler die wichtigste Veranstaltung des Jahres nicht mehr im Programm.

Im Jahr 2020 hat sich vieles im österreichischen Radball verändert. Zuerst der Rücktritt von Weltmeister Markus Bröll, der Vereinswechsel von Weltmeister Patrick Schnetzer zum RV Dornbirn, die Gründung der neuen Top-Mannschaft mit Stefan Feurstein. Die beiden konnten mit dem Ö-Cup-Sieg 2020 knapp vor dem Ausbruch der Corona-Krise ihren ersten gemeinsamen österreichischen Titel erspielen. Seit vielen erfolgreichen Jahren hat nun der RC Höchst kein Team mehr in der obersten Spielklasse. Alle internationalen Veranstaltungen, Europameisterschaften und der UCI Radball Weltcup wurden abgesagt. Auch jenes vom RV Dornbirn im September wird wegen Covid19 nicht stattfinden. Heute ist auch noch die Durchführung der Weltmeisterschaft abgesagt.

Der Kunstrad-Szene stehen noch spannende Wochen bevor. Insgesamt sind im Herbst drei Swiss Austrian Masters (SAM) angesagt und dazu noch zwei ASVÖ Kunstrad Cups. Als internationaler Höhepunkt steht noch das UCI-Kunstrad-Weltcup-Finale im November in Albstadt auf dem Terminkalender.

National haben die Verbandsverantwortlichen die ausgefallenen Meisterschaften neu angesetzt. Dies ist vor allem für die Nachwuchsmannschaften sehr wichtig. So wird die Radball-Landesmeisterschaft am 3./4. September in Hohenems, die österreichischen Nachwuchsmeisterschaften (Kunstrad und Radball) am 24.10. gemeinsam mit der Elite-ÖM in Höchst und der ASVÖ Radball Cup in einem Durchgang am 21.11. in Sulz ausgetragen.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s