Masters News

Podest Frauen Masters

vlnr Marianne Kmetyko-Huber, Clauda Schlager, Dagmar Heiling

ÖM Masters und Amateure EZF

Bei feucht-schwülem Wetter wurden gestern die ersten österreichischen Meisterschaften der Masters und Amateure auf der Straße ausgetragen. Auf dem anspruchsvollen Kurs des 2. Alois Kainer Gedenkrennens wurden die folgenden Medaillen vergeben:

Frauen Masters:

  1. Claudia Schlager (ARBÖ RC Sparkasse Pernitz KSO)
  2. Marianne Kmetyko-Huber (ARBÖ Wienenergie Röhsler&Co)
  3. Dagmar Heiling (RC Grafenbach NÖ)

Nachdem sie letztes Jahr aussetzen musste, holt sich Claudia Schlager nun wieder Gold.

Amateure:

  1. Martin Geretschnig (Bernhard Kohl Racing Team)
  2. Andreas Silberbauer (RC Grieskirchen)
  3. Daniel Lehner (Team Melasan Sportunion)

Mit seiner Zeit von 22:33 wäre Martin Geretschnig knapp am Podest in der Elite-Kategorie vorbeigefahren. In den Top-5 der Amateurwertung finden sich mehrere Neo-Amateure bzw. ein Ex-Profi und ein MTB-Elite Fahrer. Auf jeden Fall wird  die Dichte eher höher als niedriger.

Masters 1:

  1. Wolfgang Götschhofer (RSV atterbiker.at)
  2. Thomas Mairhofer (RC-Bike Next 125 Hackl-Lebensräume)
  3. Mario Schlager (ARBÖ Sparkasse Neunkirchen)

Wolfgang Götschhofer kommt nach seiner letztjährigen Verletzungpause mit einer Goldmedaille zurück und überlegt sich nun, bei den sehr wahrscheinlich stattfindenden Bergmeisterschaften zu starten. Mario Schlager steigt in seinem ersten Jahr als Masters-Fahrer mit einer Bronzemedaille ein.

Masters 2:

  1. Wolfgang Hauser (Radclub-Feuerwehr-Austria)
  2. Günter Baringer (RC Maroitalia Racing Team)
  3. Wolfgang Steinbach (RC Maroitalia Racing Team)

Gold und Silber gleich wie im letzten Jahr bei der ÖM in Ossiach. Im Ziel war ursprünglich noch fälschlicherweise ein falsch kategorisierter jüngerer Masters-Fahrer an dritter Stelle gewertet. Das wurde v.a. zur Freude von Wolfgang Steinbach noch rechtzeitig vor der Siegerehrung korrigiert.

Masters 3:

  • Norbert Schmidsberger (RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl)
  • Bernhard Neff (Radteam Leoben)
  • Manfred Reindl (RC Perg)

Nach Bronze im letzten Jahr nun Gold für Norbert Schmidsberger. Silber und Bronze geht an die beiden erstjährigen Masters III Bernhard Neff und Manfred Reindl.

Masters 4:

  1. Günther Sabransky (Ride Free Osttirol)
  2. Hermann Mandler (Mandler´s Tri Team)
  3. Günter Gugler (RC Amstetten)

Erfolgreiche Titelverteidigung für Günther Sabransky.

Masters 5:

  1. Johann Taucher (ASVÖ Radl-Eck Cycling)
  2. Alfred Lechnitz (RC Schnecke ASVÖ Wien)
  3. Josef Priessnig (SC Mirnock)

Erfolgreiche Titelverteidigung von Johann Taucher mit über 50 Sekunden Vorsprung ähnlich wie im letzten Jahr. Alfred Lechnitz holt sich in seinem ersten Jahr als Masters V die Silbermedaille. Für Josef Priessnig, im letzten Jahr noch um 12 Sekunden an Bronze knapp vorbeigeschrammt, hat es diesmal mit Edelmetall geklappt.

Masters 6:

  1. Rudolf Koch (RC ARBÖ Kindberg)
  2. Gebhart Fritz (Union Radwerk2010 Eugendorf)
  3. Alfred Kolar (ARBÖ Wienenergie Röhsler&Co)

In seinem ersten Jahr als Masters VI konnte Rudolf Koch gleich die Goldmedaille erringen. Mit sechs Sekunden relativ knapp dahinter der viertplatzierte des letzten Jahres Gebhart Fritz. Mitfavorit Friedrich Pelz konnte verletzungsbedingt kurzfristig nicht starten.

Die Ergebnisse sind unter https://www.radrennteam-graz.com/aloiskrainergedenkrennen verfügbar.

Gratulation allen Athleten und viele dank an das Junior Cycling Team Graz rund um Florian Moser für die gelungene Organisation!

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s