MTB News

Laura Stigger - Foto: Ernst Lorenzi

Mountainbike-Weltcup und Four-Cross Weltmeisterschaften in Val di Sole

Der achte Mercedes-Benz UCI Mountain Bike Weltcup der Saison findet im Norden Italiens, im Val di Sole nordwestlich von Trient, statt. Mit dabei sind Österreichs Cross-Country und Downhill-Spezialisten die am Samstag und Sonntag ihre Rennen in Angriff nehmen. Für die Four-Crosser geht es schon am Freitagabend um die WM-Medaillen, die in Val di Sole vergeben werden.

"Dem Team geht es sehr gut. Nach den erfolgreichen Europameisterschaften mit zwei Silbermedaillen wollen wir auch im Weltcup wieder um Podiumsplätze kämpfen", berichtete ÖRV-Sportdirektor Christoph Peprnicek. Die beiden Tirolerinnen Laura Stigger und Mona Mitterwallner eroberten im Cross-Country-Rennen in Brünn zuletzt zweite Plätze in den Klassen U-23 und bei den Juniorinnen.

Ein 20-köpfiges Athletenteam nimmt an den Weltcuprennen in den Disziplinen Cross-Country und Downhill teil. „Elisabeth Osl geht es nach ihrer Herzmuskelentzündung wieder besser und sie kämpft sich weiter nach vorne. Wir hoffen auf eine Top 20 Platzierung“, erklärte Peprnicek. Bei den Herren peilt das Trio Karl Markt, Gregor Raggl und Max Foidl, der zuletzt die EM ausließ, einen Platz unter den besten 25 an. Moritz Bscherer und Nadja Heigl sind ebenfalls in der Elite in Val di Sole am Start.

Bei den U-23-Fahrern sind bei Herren und Frauen jeweils am Quartett am Start. Angeführt wird das Team hier von der letztjährigen Juniorenweltmeisterin Laura Stigger, die im Weltcup hinter der Deutschen Ronja Eibl momentan am zweiten Gesamtplatz liegt. Die Tirolerin gewann vor einer Woche die Silbermedaille hinter der Schweizerin Sina Frei und freut sich auf ihre Premiere in Norditalien: "Ich war vor einigen Jahren schon mal dort, allerdings nur als Zuschauerin. Ich kann die Strecke also noch nicht einschätzen, werde mir vor Ort aber ein genaues Bild davon machen. Im Rennen heißt es dann so und so wieder Olm Volle." 

Aber nicht nur die Haimingerin will am Wochenende Vollgas geben, sondern auch Lisa Pasteiner, die zweite Österreicherin in den Top Ten der Weltrangliste. Mit Corina Druml und Anna Spielmann sind zwei weitere talentierte Fahrerinnen auf ein gutes Ergebnis aus. Bei den U-23-Herren wird das heimische Quartett von Florian Wimmer angeführt, der in Brünn bei der EM Platz 34 belegte. Neben ihm sind auch noch Julian Pöchacker, Armin Embacher und Emanuel Zangerle im Einsatz.

Im Four-Cross, der spektakulären Mountainbike-Variante, wo sich gleichzeitig bis zu vier Fahrer auf einem schmalen Kurs, gespickt mit Hindernissen, Steilwandkurven und Sprüngen ins Tal stürzen sind fünf Österreicher am Freitagabend bei den im Rahmen des Weltcup ausgetragenen Weltmeisterschaften am Start mit Hannes Slavik, Patrick Kager, Tobias Franek, Moritz Riegler und Valentin Platzer. Um 21:15 finden die finalen Läufe statt. Bei den Frauen hofft Vanessa Kager auf ein Topergebnis.

Im spektakulären Downhill-Weltcup startet mit David Trummer ein weiterer Medaillengewinner der Europameisterschaften von vergangener Woche in Norditalien. Der Südoststeirer holte sich hinter den beiden Franzosen Pierron und Coulanges die Bronzemedaille in der Abfahrt. Gemeinsam mit Andreas Kolb und Valentin Rohrmoser vertritt er die österreichischen Farben bei der Herren-Elite. Im Nachwuchs bei den Juniorinnen führt die Salzburgerin Valentina Höll, aktuelle Weltmeisterin, die Nachwuchsriege an. Bei den Junioren sind mit dem Innsbrucker Kilian Schnöller und dem Osttiroler Gabriel Wibmer zwei Österreicher am Start.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s