Cyclo-Cross News

Der Start zur Seeschlacht 2020 - Foto: Ernst Teubenbacher

5. King & Queen of Seeschlacht powered by Bikestore.cc eröffnete die Crosssaison

In Langenzersdorf bei Wien trafen sich am Sonntag Österreichs Querfeldeinspezialisten zum ersten Saisonrennen des Jahres des Schwalbe Cyclocross-Cup 2020/21. Paul Richter und sein Team vom FREE EAGLE Fun Racingteam zeigten viel Herz und Engagement für den Sport und lieferten unter Einhaltung aller geforderten Sicherheitsbestimmungen einen sportlich hochwertigen Renntag.

Das Freizeitgelände „Seeschlacht“ bot mit seinem Kurs im hügeligem Wiesengelände eine ideale Kulisse für den Crosssport: Schnelle Wiesenpassage für Tempobolzer, aber auch eine Schotterpassage beim See, eine Fahrt auf der Pumptrack -Piste für Techniker und eine kräfteraubende Bergaufpassage waren die zu bewältigenden Herausforderungen. Das Wetter präsentierte sich kühl, aber zumindest blieb der Regen trotz dichter Wolken aus.

1012 Seeschlacht 01

Nach den Rennen der Nachwuchsfahrer, mit erfreulich hohen Starterzahlen, stand am Nachmittag der Hauptbewerb, das Rennen über die Stunde, auf dem Programm. Über 80 Athletinnen und Athleten fuhren in die ersten Hügel nach dem Massenstart. Gleich von Beginn an setzten sich die Favoriten in Szene. Philipp Heigl, dessen Schwester Nadja am Samstag bei den Mountainbike Weltmeisterschaften in Saalfelden Leogang im Eliterennen der Frauen am Start stand und der schon im September in Tschechien ein sehr gutes Ergebnis eingefahren hatte, gab das Tempo vor.

1012 Seeschlacht 02

Straßenspezialist Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels und Manfred Zöger versuchten vergeblich mitzugehen. Nach 60 Minuten freute sich Heigl über einen ungefährdeten Sieg. Zweiter wurde Vermeulen mit Respektabstand auf den drittplatzierten Zöger. Das Rennen der Frauen gewann die routinierte Birgit Braumann.

1012 Seeschlacht 03

Alle Fotos (c) Ernst Teubenbacher

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s