Offizielle Website des österreichischen Radsport-Verbandes

Bundesliga-Doppel als WM-Test

Bundesliga-Doppel als WM-Test

Noch zwei Rennen innerhalb von zwei Tagen, dann ist die Bundesliga-Saison 2018 Geschichte: Samstag, 15.9. das Mannschaftszeitfahren „Asvö King of the Lake powered by Zipfer“ rund um den Attersee, am Sonntag folgt dann das große Finale mit dem 20. Raiffeisen-GP (UCI 1.2) in Judendorf bei Graz

Die heimischen Profis als „Aufputz“ des größten Hobbyrennens im Herbst: Dem Mannschaftszeitfahren im Rahmen des großen Radfestivals „Asvö King of the Lake powered by Zipfer “ kommt aus Sicht der heimischen Profis heuer eine große Bedeutung zu: eine Woche später findet im Rahmen der WM in Tirol das Mannschaftsrennen für Vereinsteams statt, und da werden alle sechs Conti-Teams am Start sein. Die 47,2 km lange und leicht hügelige Runde im Salzkammergut ist ein idealer letzter Härtetest dafür, entsprechend ausführlich haben sich die Teams darauf vorbereitet, teilweise (u.a. Felbermayr Wels) sogar mehrtägige Trainingslager durchgeführt.

Im Vorjahr siegte in einem spannenden Rennen Hrinkow Advarics mit nur vier Sekunden vor Amplatz-BMC und sieben Sekunden vor Tirol Cycling.

Diesmal gilt das Team aus Wels als leichter Favorit, wiewohl Mannschaftsrennen mit Sechser-Teams immer für Überraschungen gut sind – siehe im Vorjahr. Felbermayr wird jedenfalls der Sieg in der ÖRV-Bundesliga nicht mehr zu nehmen sein, auch in der Einzelwertung ist Riccardo Zoidl von Platz eins nicht mehr zu verdrängen.

Start zum „Asvö King of the Lake powered by Zipfer“: (Samstag, 15.9., Kammer bei Seewalchen): erste BL-Mannschaft 13 Uhr, Zielankunft letztes BL-Team ca. 14:20 Uhr, danach Siegerehrung.

Unmittelbar nach dem Start des letzten BL-Teams beginnt um 13:15 Uhr das eigentliche Hobbyrennen mit mehr als 1200 Teilnehmern. (Darunter auch der mehrfache RAAM-Sieger Christoph Strasser und WorldTour-Profi Georg Preidler, der den aktuellen Streckenrekord hält).

GP Judendorf mit mehreren WM-Teilnehmern!

Der 20. Raiffeisen GP Judendorf am Sonntag, 16.9., ist im Vorfeld der WM ausgezeichnet besetzt: so wird das US-Nationalteam mit mehreren WorldTour-Fahrern antreten. 27 Mannschaften, darunter 14 Continental-Teams haben genannt, Mannschaften aus der Schweiz, Deutschland, Slowenien, Polen, Italien, Tschechien, Serbien und natürlich alle heimischen Teams. Das Rennen verspricht in jedem Fall ein Rekord-Starterfeld von rund 170 Fahrern!

Der Rundkurs nördlich von Graz gilt als überaus anspruchsvoll, in den neun Runden zu je 20,5 km sind zwei schwierige Anstiege eingebaut, gesamte Höhendifferenz fast 3.100 Meter.

Als einziger heimischer Eliteprofi aus dem WM-Sextett wird der Steirer Georg Preidler beim 20. Raiffeisen GP Judendorf am Start stehen. Das 185 km lange Rennen ist nicht nur das Finale der Rad-Bundesliga, sondern auch das einzige ÖRV- Eintagesrennen mit UCI-Status (1.2) - und das letzte heimische Rennen vor der WM in Innsbruck. "Für mich ein letzter schwerer, guter Test, das Rennen ist sehr gut besetzt, und außerdem ist es mein Heimrennen," so der Steirer, der nach wie vor seine ÖRV-Lizenz beim örtlichen Veranstalter RC Judendorf besitzt - der Groupama-FDJ-Profi stammt aus dem nur wenige Kilometer entfernten Übelbach. Beim 20. Raiffeisen GP Judendorf wird Preidler in einem Nationalteam antreten, gemeinsam mit dem Lienzer Ex-Junioren-Weltmeister Felix Gall (Development Sunweb) und einigen heimischen Nachwuchsfahrern. Der junge Tiroler wird ja in Innsbruck im U 23-Rennen starten.

Wie immer zu Saisonende wird es aber auch Abschiede und Transfers zu vermelden geben. Jedenfalls stehen zwei heimische Mannschaften vor einer ungewissen Zukunft: MyBike Stevens will 2019 deutlich kürzer treten und vorwiegend auf heimische Fahrer setzen; Feldbinder Owayo KTM, das vor zwei Jahren mit vielen Ambitionen angetreten war, will dem Vernehmen nach überhaupt zusperren.

Start zum 20. Raiffeisen GP Judendorf (185 km): Sonntag, 16.9., 10:30 Uhr, Zielankunft ca. 14:45 Uhr, anschl. große Siegerehrung der ÖRV-Bundesliga.

Bundesliga-Spitzenreiter nach acht von neun Einzelrennen ist Riccardo Zoidl mit 1132 Punkten vor Lukas Schlemmer (889) und Stephan Rabitsch (alle Felbermayr), mit 877.

Führender Klub in der Mannschaftswertung der ÖRV-Radbundesliga ist Felbermayr Simplon Wels (140 Punkte) vor Hrinkow-Advarics (110) und Vorarlberg-Santic (105).

Weitere Infos unter: www.radsportverband.at

Mit sportlichen Grüßen

Harald Müllner

Pressebetreuer der ÖRV-Radliga 2018

0
0
0
s2sdefault
  • Erima-Logo V ver neg
  • LOGO Enervit before during after sport
  • chayoang
  • KTM2018-HP
  • Wiesbauer
  • logo-quellenhotel
  • TRWR-Logo
  • BMOEDS Logo
  • Austrian-Sports-quer-rgb
  • Screen Shot 04-06-17 at 01.01 PM
  • bundesheer
  • NADA RZ RGB300

 

Polar Logo


 
flyeralarm2018 

rsp

Play Fair Code Logo 2

Norton Gutscheincode: www.softwaregutschein.com/gutscheine/norton

Spielen Sie im Stargames Casino mit Bonus dank www.stargamesbonus.net und stargamesde.com

Newsletter Anmeldung

captcha 
Sie erhalten nach der Anmeldung ein E-Mail zur Bestätigung Ihrer Daten.

Kontakt

Service Links

SportClipOne Channel SportClipOne Channel