Straße News

Hatz, Rapp und Loderer schrammen für Hrinkow knapp an Top Ten vorbei auf der 1. Etappe der Tour of Taiwan

Wie in den letzten Jahren beginnt das österreichische Kontinentalteam Hrinkow Advarics Cycleang ihre Saison im Fernen Osten. Mit der Tour of Taiwain (2.1) wartet gleich eine hochkarätige Rundfahrt zum Auftakt bei der das Team aus Steyr vor allem auf ihre Fahrer auf Deutschland setzt. Mit den Neuzugängen Stefan Brandlmeier und Christopher Hatz sowie Timon Loderer und Jonas Rapp stehen gleich vier Deutsche im Aufgebot, welches vom Österreicher Jan Koller komplettiert wird.

Traditionell führte die erste Etappe über einen Rundkurs im Herzen von der Hauptstadt Taipei. Acht Runden zu je zehn Kilometer mussten absolviert werden. Eine Angelegenheit für schnelle Beine, denn die Etappe war flach vom ersten Meter an. Schon nach wenigen Kilometern, in der zweiten Runde, konnte sich Loderer mit elf weiteren Fahrern vom Hauptfeld absetzen. Der Maximalvorsprung von 45 Sekunden reichte jedoch nicht aus für einen Ausreißercoup, denn die großen Teams aus der Pro-Conti-Ebene wie Nippo Delko One Provence und Burgos BH übernahmen die Tempoarbeit im Feld und stellten die Ausreißer in der letzten Runde.

Den erwarteten Massensprint entschied der Amerikaner Eric Young (Elevate – Webiplex Pro Cycling) für sich. Mit Hatz, der Elfter wurde, Rapp der den Tag auf Rang 14 beendete und Loderer, der noch auf Platz 16 spurtete schrammten gleich drei Teamfahrer knapp an den Top Ten vorbei. In der Gesamtwertung, die Young anführt, ist Hatz auf Rang 15 der topplatzierte Fahrer des österreichischen Teams, das sich auf der zweiten Etappe, die mit einer Bergankunft endet, noch größere Chancen auf ein Topergebnis ausrechnet.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s