Straße News

Highspeed in den Dolomiten mit Wiggings und Evans

Tour de France-Triumphator und Olympiasieger Bradley Wiggins, der Tour-Dritte des letzten Jahres Vincenzo Nibali und jetzt auch Tour de France-Champ und Weltmeister Cadel Evans gastieren in einer in Osttirol. Von 16. bis 19. April findet die 37. Auflage des Giro del Trentino statt. Und die ersten zwei Halbetappen verlaufen erstmals durch Osttirol, wo auch am 17. April der Startschuss des zweiten Tagesabschnitt von Sillian nach VetrioloTerme fällt.

Heute präsentiert der Veranstalter des Giro del Trentino in Trient die Etappen für die Rundfahrt mit Starbesetzung. Und gleich die ersten beiden Halbetappen sowie der Start zum zweiten Tagesabschnitt gehen auf Osttiroler und Kärntner Boden über die Bühne. "Alles, was derzeit im Radsport Rang und Namen hat wird nach Lienz kommen! Allen voran natürlich Bradley Wiggins, Olympiasieger und amtierender Tour de France-Champ, sowie der Australier Cadel Evans, ebenso Gewinner der Frankreichrundfahrt und Weltmeister", freut sich TVB-Obmann und Etappenorganisator Franz Theurl. 

Der Startschuss zur ersten 128,5 Kilometer langen Halbetappe fällt am am Dienstag, den 16. April 2013, um 9:30 Uhr in der Tiroler Straße in Lienz. Die Radprofis fahren über das Drautal ins Kärntner Möllbrücke zurück über das Mölltal und den Iselsberg nach Lienz in die Tiroler Straße. "Das wird eine richtige Hochgeschwindigkeitsfahrt in den Lienzer Dolomiten, die nur durch den Anstieg Iselsberg unterbrochen wird. Wir erwarten einen spannenden Sprint einer großen Gruppe und traumhafte Bilder von unserer Region", sagt Theurl.

Mannschaftszeitfahren startet auf "römischem Boden"
Nach einer kurzen Pause geht der Rad-Showdown in Lienz am 16. April weiter: Um 16 Uhr startet nämlich das 14,10 Kilometer lange Mannschaftszeitfahren bei der Römerausgrabungsstätte Aguntum. Vor fast 2.000 Jahren wurde die römische Stadt im Gebirge zur Stadt erhoben und war das Handelszentrum Roms in der Region. Die Strecke des Zeitfahrens verläuft schließlich über Dölsach, Lavant, Tristach und Amlach wieder zur Tiroler Straße nahe des Bahnhofs in Lienz.

Top-Radsportelite seit 20 Jahren zu Gast in Osttirol
Seit zwei Jahrzehnten engagiert sich Osttirol Tourismus im internationalen Radsport. Der Giro del Trentino war bisher acht Mal zu Gast in Osttirol, fünf Begegnungen mit dem Giro d'Italia ereigneten sich im Sonnenland rund um Lienz. "Viele internationale Stars waren bei uns, wie Miguel Indurain, Marco Pantani, Jan Ullrich, Alberto Contador, Vincenzo Nibali und auch Lance Armstrong. Jetzt kommen mit den Tour de France-Gewinnern Bradley Wiggins und Cadel Evans zwei neue hochkarätige Profis dazu. Wir bilden damit die Nabelschnur zum internationalen Profisport in Österreich", meint der  Tourismusverantwortliche Franz Theurl. Auch die touristische Vermarktung des Giro del Trentino ist rekordverdächtig: "Die Etappen in Österreich werden live auf RAI und auf Eurosport übertragen. Damit haben wir tolle Werbung vor allem in Italien, einem unserer wichtigsten Zielmärkte!"

Nach dem Giro del Trentino ist vor der Dolomitenradrundfahrt. Nachdem der Tourtross Osttirol wieder verlassen hat, beginnen die Vorbereitungen auf das nächste große Radsporthighlight, diesmal für die Hobbyradler: Am 9. Juni 2013 findet bereits die 26. Auflage der Dolomitenradrundfahrt statt. "Neben vielen Hobbysportlern stellen sich dieses Jahr auch wieder Francesco Moser und Ski-Weltmeister Christof Innerhofer der Herausforderung in den Lienzer Dolomiten", sagt Theurl.

- Streckenverlauf der 1. Halbetappe (PDF)
- Streckenverlauf der 2. Halbetappe (Mannschaftszeitfahren/PDF)

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s