Foto (c): R. Eisenbauer

„Yorkshire-Wetter“ beim Ligafinale in Klein-Engersdorf : Solosieg für Stephan Rabitsch

Der als Gesamtsieger der Rad-Bundesliga bereits feststehende Steirer Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) stellte seine aktuelle Spätform beim Abschlussrennen der heimischen Straßensaison eindrucksvoll unter Beweis: bei schwierigen Verhältnissen – Wind, nasse Straße, Temperatur deutlich unter zehn Grad – siegte er nach einem eindrucksvollen Soloritt bei diesem 77,5 km langen Rundstreckenrennen im Raum Korneuburg vor dem Tiroler Max Kuen (Team Vorarlberg-Santic). Für Rabitsch war es nach dem Erfolg beim GP in Wieselburg der zweite Saisonsieg.

Das Team der Maloja Pushbikers aus Graz konnte sich im letzten Abdruck noch die Mannschaftwertung vor dem Team aus Vorarlberg sichern – zum zweiten Mal nach 2014. Für die Steirer wars ein Erfolg mit sentimentalem Beigeschmack: das Team wird es im nächsten Jahr in dieser Form nicht mehr geben, der deutsche Kooperationsverein der Pushbikers aus Bayern wird die Zusammenarbeit beenden.

In Klein-Engersdorf wurde auch die Kriteriumsmeisterschaft der Frauen durchgeführt, Siegerin Veronika Windisch (ARBÖ ASKÖ Graz). Den österreichischen ARBÖ-Frauencup sicherte sich zum insgesamt dritten Mal Sylvia Gehnböck (FORMAT RC).

Ergebnis Lagerhaus Grand Prix Korneuburg (Peter Dittrich-Gedenkrennen, 77.5 km): 1. Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels), 2:00:33 Std, 2. Max Kuen (Vorarlberg-Santic),+1:12 min,  3. Daniel Auer + 3:03, 4. Stefan Kolb (beide Maloja Pushbikers), + 3:36, 5. Luka Pajek, Slo, ((SPORT. LAND.Niederösterreich), +3:31, 6. Andreas Graf (Hrinkow Advarics), gl.Zt.

Endstand Mannschaftswertung ÖRV-Radbundesliga 2019: 1. Maloja Pushbikers Graz     (169 Punkte), 2. Team Vorarlberg-Santic (166), 3. Felbermayr Simplon Wels (132), 4.Tirol KTM Cycling, (129). 

Einzelwertung Bundesliga: 1. Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) 1182 Punkte, 2. Max Kuen (Vorarlberg-Santic) 933, 3. Markus Wildauer (Tirol KTM) 736, auch Sieger der Unter 23-Wertung. 4. Tobias Bayer (Tirol), 720.

Text: Harald Müllner

Foto:

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s