ÖM-Berg und steilstes und längstes Liga-Rennen in Kärnten

Im Raum Völkermarkt werden die Tchibo Top.Rad.Liga-Rennen Nr. 6 und 7 gefahren: Am Samstag, den 1. Juni, die österreichischen Bergstaatsmeisterschaften in Diex. Und am kommenden Sonntag, den 2. Juni, folgt der GP Südkärnten, ein internationales UCI 1.2 Rundstreckenrennen über 194 km. Die Völkermarkter Radsporttage finden heuer bereits zum 26. Mal statt!

Viel harte Arbeit wartet auf die Bergspezialisten unter den heimischen Radstars: Beim  Bergrennen von Völkermarkt nach Diex (69 km, Höhendifferenz 700 m) wartet ein selektiver neun km langer Anstieg mit einer steilen 12%igen Schlussrampe hinauf in den sonnigsten Ort Österreichs. In Diex wurden schon die meisten jährlichen Sonnenstunden Österreichs gemessen,  2.300 Stunden in 1160m Höhe.  Das Rennen verspricht viel Spannung, denn alle Medaillengewinner von 2012 sind dabei. Also auch der lange verletzt gewesene Straßenstaatsmeister Lukas Pöstlberger. Auch sein Gourmetfein Wels-Teamkollege Riccardo Zoidl kehrt in die Tchibo Top.Rad.Liga zurück. Start in Völkermarkt ist um 15 Uhr, die  Zielankunft wird gegen 16.45 Uhr erwartet.

Ergebnisse  ÖM 2012: 
Elite: 1. Josef Benetseder,  2. Patrick Konrad,  3. Lukas Pöstlberger          
Frauen: 1. Martina Ritter,  2. Daniela Pintarelli,  3. Sarah Rijkes

Die Sprinter sind gefragt

Keine 24 Stunden später steigt mit dem GP Südkärnten das heuer bisher bedeutendste Straßenrennen der Rad-Bundesliga Tchibo Top.Rad.Liga: Auf einem rund 25 km langen Rundkurs mit Start und Ziel in Völkermarkt sind acht Runden zu fahren, die Gesamtdistanz beträgt 194 km. Kein Bewerb ist heuer länger als dieses UCI-1.2. Rennen, bei dem rund 200 Fahrer am Start sein werden.  27 Mannschaften, darunter 18 Continental Profi-Teams, Fahrer aus 19 Ländern versprechen ein Rennen der Extra-Klasse. Auf dem breiten, übersichtlichen und relativ flachen Kurs wird meist ein Schnitt um die 44 km/h gefahren – und meist haben die Sprinter das bessere Ende für sich. Im Jahr 2012 siegte der slowenische Klassemann Marko Kump, bester heimischer Rennfahrer war Josef Benetseder als Sechster.

Der Startschuss am Sonntag in Völkermarkt fällt um 12 Uhr,  die Zielankunft  ca. um 16.30 Uhr.

Viel Spannung verspricht weiter der Kampf ums gelbe Trikot der Tchibo Top.Rad.Liga:  Nach fünf von elf Rennen führt Jakub Kratochvila (Weiss-Oberndorfer) mit 634 Punkten vor Josef Benetseder (WSA Graz) mit 625.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s