Offizielle Website des österreichischen Radsport-Verbandes

Zoidl wiederholt Solosieg beim GP Sportland Niederösterreich

Wie sich die Bilder gleichen: Im Vorjahr hatte sich Riccardo Zoidl in St. Pölten rund 80 km vor dem Ziel abgesetzt, diesmal reichte dem Oberösterreicher eine 30 km-Soloflucht, um sich erneut unter dem St.Pöltener Landhaus als großer Sieger feiern zu lassen.

Bei schwülem Wetter entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Rennen, das im Ötscherland/Raum Mariazell mit fünf Bergwertungen gespickt war und rund hundert Kilometer lang in einer endlosen Kurvenorgie bergauf und bergab führte. Auf dieser anspruchsvollen Schleife konnte die Welser Felbermayr-Mannschaft einmal mehr ihre sportliche und taktische Überlegenheit ausspielen: zunächst waren drei Welser Fahrer in einer größeren Spitzengruppe vertreten, die bis zu drei Minuten Vorsprung herausfahren konnte, ehe dann im Hauptfeld Zoidl, Rabitsch und Co. zur Verfolgung ansetzten: Nach der zweiten Bergwertung (Steinbachrotte, 845 m), waren die Ausreißer gestellt, vor dem Annaberg (995 m) setzten sich dann jenes Trio ab, das später das Siegespodest bilden sollte. Beim letzten Anstieg (Plambacheck, 570 m), verabschiedete sich Zoidl von seinen Fluchtgefährten und fuhr ungefährdet seinen bereits 13. Bundesligaerfolg nach Hause. Für Zoidl war es nach Horitschon auch bereits der zweite Saisonerfolg im heimischen Renngeschehen: „Ich bin erst vor zwei Tagen von einem längeren Höhentraining aus Italien zurück gekehrt und eigentlich überrascht, dass es schon so gut gelaufen ist.“ Erneut hat sich bestätigt, das die stärkste Gegenwehr derzeit aus dem Ländle kommt: Matteo Badilatti und Manuel Bosch konnten immerhin die Ränge drei und vier belegen. Wie selektiv dieses Rennen war, das im Rahmen eines großen Radfestes für Hobbyradler (rund 800 Teilnehmer) über die Bühne ging: das vierzig Mann starke Hauptfeld kam mit zwanzig Minuten Rückstand ins Ziel.

Ergebnis GP Sportland NÖ St. Pölten: (158 km, Schnitt 37,9 km/h): 1. Riccardo Zoidl, 4:09:57, 2. Stephan Rabitsch (beide Felbermayr-Simplon) +1:27 min., 3. Matteo Badilatti, Sz, + 1:29, 4. Manuel Bosch (beide Vorarlberg-Santic), +4:18, 5. Lukas Schlemmer (Felbermayr), + 4:35, 6.Helmut Trettwer, D, (WSA-Pushbikers), gl.Zt.

Stand in der ÖRV-Bundesliga nach vier von zehn Rennen: 1. Riccardo Zoidl 613 Punkte, 2 .Helmut Trettwer, 532, 3.Lukas Schlemmer 530, 4. Stephan Rabitsch, 493, 5. Dominik Hrinkow (Hrinkow Advarics) 360.

In der Mannschaftswertung führt Wels (115) vor Vorarlberg (101) und Hrinkow (80 Punkte).

Nächstes Bundesligarennen: STMS Einzelzeitfahren Stephanshart (Bez. Amstetten), am Freitag 29.Juni.

0
0
0
s2smodern
  • Erima-Logo V ver neg
  • LOGO Enervit before during after sport
  • chayoang
  • KTM2018-HP
  • Wiesbauer
  • logo-quellenhotel
  • TRWR-Logo
  • BMOEDS Logo
  • Austrian-Sports-quer-rgb
  • Screen Shot 04-06-17 at 01.01 PM
  • bundesheer
  • NADA RZ RGB300

 

Polar Logo


 
flyeralarm2018 

Play Fair Code Logo 2

Norton Gutscheincode: www.softwaregutschein.com/gutscheine/norton

Spielen Sie im Stargames Casino mit Bonus dank www.stargamesbonus.net und stargamesde.com

Newsletter Anmeldung

captcha 
Sie erhalten nach der Anmeldung ein E-Mail zur Bestätigung Ihrer Daten.

Kontakt

Service Links

SportClipOne Channel SportClipOne Channel