Straße News

Das Team Hrinkow Advarics Cycleang ist nun auch im E-Sport unterwegs - Foto: Eisenbauer/Hrinkow Advarics Cycleang

Hrinkow Advarics Cycleang launcht E-Sport Mannschaft

Die derzeitige Situation in Österreich und der Welt hat auch was Positives. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Das Team Hrinkow Advarics Cycleang, welches von Beginn an die Initiative des Österreichischen Radsport Verbandes unterstützt und mit Vorbild dem Indoor-Radsport nachgeht, wird ab sofort an offiziellen E-Sport Rennen auf ZWIFT teilnehmen.

„Wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Irgendwann wird es weitergehen, bis dahin finden wir Wege Rennen zu bestreiten. Die Hrinkow Advarics Cycleang E-Sport Mannschaft ist ein ganz großes Ding und wird uns auch danach über die kalten Wintermonate weiter begleiten“, erklärte Dominik Hrinkow in der Presseaussendung seiner Mannschaft. Bis zum Vorjahr war der Oberösterreicher noch selbst als Profi unterwegs, nun kümmert er sich gemeinsam mit seinem Vater um die Organisation des Rennstalles.

Während vor zwei Wochen erst der offizielle ZWIFT Account des Teams erstellt wurde und seitdem bereits mehrere hundert Personen an den Meet Up Rides des Teams teilgenommen haben, hat das Teammanagement die Mannschaft nun offiziell auf ZWIFT Power genannt. Damit ist es den 10 Profifahrern möglich, an international top besetzte E-Sport Rennen teilzunehmen. So zieren 15 Einsätze den neuen Rennkalender des Continental Teams.

Neben der eCycling League Austria werden parallel zwei Rennserien mit jeweils einer Veranstaltung pro Woche gefahren. Der deutsche Kapitän Christopher Hatz wird Jan Koller, Jonas Rapp und Daniel Eichinger in der Koa Sports League anführen. Diese wird länderübergreifend LIVE gestreamt. Der restliche Kader startet ab 6. April bei der Zwift Classic, wo alle 4 Tage ein Renneinsatz auf das Team wartet. Dabei werden Strecken wie die WM- oder Olympiakurse in Yorkshire, London oder Richmond bewältigt, aber auch Zeitfahreinsätze warten auf die Profis.

„Trotz der schwierigen Situation zieht unser Team an einem Strang. Ich muss den Fahrern ein großes Lob aussprechen, welche sich aktiv an der Erstellung des Rennkalenders eingebunden haben. Mit vollem Herzblut werden wir zwangsläufig bei diesen Rennen angreifen“, freute sich Hrinkow.

Auch die weiteren Kontinentalmannschaften wie WSA KTM Graz oder Felbermayr – Simplon – Wels haben schon eigene Teams auf ZWIFT Power angemeldet.

Drucken

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s